Die Statue V. László, Komorn

2

Am 22. Februar 1440. brachte Elisabeth von Luxemburg (vier Monate nach dem Tod ihres Ehemannes) ihren zweiten Sohn, den späteren ungarischen König, V. László, zur Welt. Außer der Geburt des Nachfolgers ereignete sich in dieser Nacht auch eine weitere Schicksalswendende in Komorn. Auf Befehl der Königin hat die Hofdame Frau Kottanner (unter Mitwirkung mehrerer Diener) in Visegrád die Heiligie Krone gestohlen und diese in einem Kissen genäht nach Komorn gebracht. So gelang es der Königin, ihr 12 Monate altes Baby, V. László, krönen lassen (und dadurch die Krönung 1. Wladislaus zu vereiteln). Die Krönung verlief völlig regulär: in der Stadt Székesfehérvár wurde V. László mit der Heiligen Krone von dem Kardinal Dénes Szécsi gekrönt.

Die Geschichte von V. László ist uns aus der Oper “László Hunyadi” von Ferenc Erkel bzw. aus der gleichnamigen Ballade von János Arany bekannt. Nur wenige wissen aber, dass Elisabeth zwei Jahre nach der Geburt des Sohnes mit 33 Jahren in Győr gestorben ist.

945 01 Komárno Vnútorná Okružná 176/9